AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Paddy’s FitMeal GmbH

1. Allgemeines
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Rechte und Pflichten
zwischen der Paddy’s FitMeal GmbH mit Sitz in Bremgarten b. Bern und ihren Kunden.
Sie finden auf sämtliche Angebote, Leistungen und Lieferungen der Paddy’s FitMeal
GmbH Anwendung. Die AGB bilden einen integrierenden und ergänzenden Bestandteil
der entsprechenden Verträge. Mit der Bestellung anerkennt der Kunde diese AGB als
verbindlichen Vertragsbestandteil.
1.2 Anders lautende Bedingungen des Kunden haben nur Gültigkeit, sofern sie von
Paddy’s FitMeal GmbH ausdrücklich und schriftlich angenommen worden sind.
1.3 Die AGB gelten in der jeweiligen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen
Fassung.
1.4 Sollte sich eine Bestimmung dieser AGB als ganz oder teilweise unwirksam erweisen,
so werden die Vertragsparteien diese Bestimmung durch eine neue, ihrem rechtlichen
und wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende Vereinbarung ersetzen.

2. Angebot, Bestellung, Umfang der Lieferung und Leistungen
2.1 Prospekte, Kataloge, Preislisten und sonstige Auflistungen des Sortiments von
Paddy’s FitMeal GmbH stellen alleine noch keine rechtlich bindende Offerte dar.
2.2 Die Bestellung durch den Kunden stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss
eines Kaufvertrages dar. Es besteht kein Widerrufsrecht.
2.3 Der Vertrag gilt als zustande gekommen, wenn die Zahlung mit einer
Kreditkarte/Postkarte bei Paddy’s FitMeal GmbH eingegangen ist.
2.4 Weicht die Liefer- von der Rechnungsadresse ab, ist der Kunde verpflichtet, dies der
Paddy’s FitMeal GmbH bei der Bestellung mitzuteilen. Allfällige aus einer fehlerhaften
Mitteilung entstehende Kosten sind vom Kunden zu tragen.
2.5 Die Paddy’s FitMeal GmbH ist ermächtigt, Änderungen vorzunehmen, die zu
Verbesserungen führen, soweit diese nicht zu Preiserhöhungen führen.
2.6 Nachträgliche Bestellungsänderungen durch den Kunden sind für die Paddy’s FitMeal
GmbH nur verbindlich, wenn sie sich damit schriftlich einverstanden erklärt. Allfällige
aus der Bestellungsänderung entstehende Kosten sind vom Kunden zu tragen.

3. Preise, Mindestbestellwert und Zahlungsbedingungen
3.1 Sämtliche publizierten Preise sind in Schweizer Franken (CHF) angegeben und
beinhalten die Mehrwertsteuer.
3.2 Allfällige Versandkosten werden zusätzlich verrechnet, soweit nicht ausdrücklich
etwas anderes vereinbart wird.
3.3 Für die Direktlieferung ausserhalb der Stadt Bern gelten Mindestbestellwerte.
3.4 Der Kunde ist verpflichtet, den in der Bestellung aufgeführten Preis in Schweizer
Franken (CHF) zuzüglich Mehrwertsteuer und allfälliger weiterer in der Bestellung
aufgeführter Kosten zu bezahlen. Für die Preisfestlegung gilt der Zeitpunkt der
Bestellung. Die Lieferantin kann Preisänderungen jederzeit ohne Vorankündigung
vornehmen.
3.5 Kommt der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach, so gerät er mit Ablauf
der gesetzten Zahlungsfrist ohne weitere Mahnung in Verzug und ist verpflichtet, den
gesetzlichen Verzugszins von 5%, solange nichts anderes vereinbart ist, zu bezahlen. Für
die einmalige Zahlungserinnerung erhebt die Paddy’s FitMeal GmbH keine Kosten. Für
die 1. Mahnung werden CHF 5.00 und für die 2. Mahnung CHF 20.00 als Mahnkosten
fällig. Mit Ablauf des 64. Verzugstages ist die Paddy’s FitMeal GmbH berechtigt, eine
Betreibung oder andere rechtliche Schritte einzuleiten. Bei Zahlungsverzug oder –
gefährdung ist die Paddy’s FitMeal GmbH zudem jedenfalls berechtigt, vom Vertrag
zurückzutreten. Der Ersatz weiteren Schadens bleibt vorbehalten.
3.6 Die Verrechnung ohne Zustimmung der Paddy’s FitMeal GmbH ist ausgeschlossen.

4. Lieferfrist
4.1 Alle Angaben zu Lieferzeiten sind unverbindlich und ohne Gewähr und können sich
jederzeit und ohne Ankündigung ändern. Die Paddy’s FitMeal GmbH bemüht sich aber,
die in der Bestellung festgehaltene Lieferfrist einzuhalten. Voraussetzung dafür ist das
Zustandekommen des Vertrages und damit die vorgängige Erfüllung der Zahlungspflicht
des Kunden.
4.2 Die Lieferfrist verlängert sich angemessen, wenn Hindernisse auftreten, die Paddy’s
FitMeal GmbH bei der Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht abwenden kann,
ungeachtet ob sie bei Paddy’s FitMeal GmbH, beim Kunden oder bei Dritten entstehen.
Solche Hindernisse sind insbesondere erhebliche Betriebsstörungen, Unfälle,
Verkehrsstau, verspätete oder fehlerhafte Zulieferung der Rohmaterialien und
Naturereignisse.
4.3 Bei Auslieferungen per Post übernimmt die Paddy’s FitMeal GmbH keine Haftung für
die Fehler der Post. Es entsteht kein Anspruch auf Schadensersatz bei einer verspäteten
Lieferung.
4.4 Der Kunde muss die Nachtexpresslieferung zwischen 07.00 – 09.00 Uhr von der
Schweizerischen Post entgegen nehmen können, damit die Kühlkette sichergestellt wird.
Die Verpackungs-und Versandkosten (pro Lieferung CHF 25.00) gehen zu Lasten des
Kunden. Ausgeliefert wird Dienstag bis Samstag, ausgenommen Feiertage.
4.5 Kann eine Lieferung dem Adressaten nicht zugestellt werden, erfolgt eine erneute
Lieferung, wobei der Kunde die dadurch anfallenden Mehrkosten vollständig zu tragen
hat.

5. Übergang von Nutzen und Gefahr
Nutzen und Gefahr gehen mit Abschluss des Kaufvertrags auf den Kunden über. Waren,
die vor der Haustüre gestohlen werden, können folglich nicht ersetzt werden.

6. Prüfung und Abnahme der Lieferungen
6.1 Der Kunde hat die Lieferung sofort nach Erhalt zu prüfen und der Paddy’s FitMeal
GmbH allfällige Mängel unverzüglich, spätestens innert einer Stunde seit Erhalt der
Ware, telefonisch oder schriftlich per E-Mail mitzuteilend. Der Paddy’s FitMeal GmbH ist
in jedem Fall ein Foto der mangelhaften Ware per Mail zuzustellen.
6.2 Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Versand oder Transport sind vom
Kunden bei Erhalt der Lieferung unverzüglich an die Paddy’s FitMeal GmbH telefonisch
zu melden.
6.3 Unterlässt der Kunde die Prüfung der Waren, gelten diese – unter Vorbehalt allenfalls
verdeckter Mängel – als mängelfrei und genehmigt.
6.4 Der Kunde hat aus den rechtzeitig gerügten und begründeten Mängeln
ausschliesslich die in Ziff. 7 ausdrücklich genannten Mängelrechte.

7. Gewährleistung, Haftung für Mängel
7.1 Die Paddy’s FitMeal GmbH hat das Recht, die Gewährleistung frei nach ihrer Wahl
durch Ersatz der Ware oder durch Preisminderung zu erbringen. Aus Gründen der
schnellen Verderbnis ist eine Rückgabe/ Umtausch der gelieferten Ware nicht möglich.
7.2 Schadenersatzansprüche gegen die Paddy’s FitMeal GmbH sind maximal auf die Höhe
der Bestellsumme beschränkt. In keinen Fall bestehen Ansprüche des Kunden auf Ersatz
von jeglichen Mangelfolgeschäden.

8. Gutscheine
Gutscheine haben eine Gültigkeit von einem Jahr nach aufgedrucktem Ausstelldatum.
Ältere Ansprüche können nicht mehr geltend gemacht werden. Bei der
Firmenliquidation erlischt der Anspruch automatisch.

9. Jugendschutz
Der Verkauf alkoholischer Getränke an Jugendliche unter 16 Jahren und der Verkauf
gebrannter alkoholischer Getränke an Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten. Mit dem
Akzept zu diesen AGB bestätigt der Kunde, das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter
erreicht zu haben.

10. Datenschutz
10.1 Mit dem Akzept zu diesen AGB erklärt sich der Kunde einverstanden, dass die von
ihm angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, Adresse und EMailadresse)
von der Paddy’s FitMeal GmbH einerseits für die Auftrags- und
Lieferabwicklung und andererseits für den Erhalt der Kundenbeziehung und
Marketingzwecke erhoben, gespeichert und verwendet werden. In diesem Rahmen
informiert die Paddy’s FitMeal GmbH die Kunden gerne per Mail über Neuheiten und
Aktionen. Falls der Kunde dies nicht wünscht kann er diesen Service jederzeit per E-Mail
abbestellen.
10.2 Die Paddy’s FitMeal GmbH wird die Namen, Adressen oder andere persönliche
Daten ihrer Kunden nicht an Dritte weitergeben oder -verkaufen. Einer Weitergabe an
Drittpartner für betrieblich notwendige Zwecke stimmt der Kunde durch Annahme der
AGB zu.

11. Gerichtsstand und anwendbares Recht
11.1 Abgesehen von zwingenden Gerichtsständen ist ausschliesslicher Gerichtsstand der
Sitz der Paddy’s FitMeal GmbH in Bremgarten b. Bern.
11.2 Das Rechtsverhältnis untersteht dem schweizerischen materiellen Recht. Die
Bestimmungen des Wiener Kaufrechtes (Übereinkommen der Vereinigten Nationen über
Verträge über den internationalen Warenkauf, abgeschlossen in Wien am 11.04.1980)
werden wegbedungen.
Bremgarten b. Bern, Juni 2018